Weihnachtsbrief von Dr. Thomas Goppel

23.12.2011 in Aktuell. Kommentare deaktiviert für Weihnachtsbrief von Dr. Thomas Goppel.

Zur Jahreswende richtet der Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V., Dr. Thomas Goppel MdL, das Wort an die Mitglieder, Freunde und Förderer der Gesellschaft.

Liebe Freundinnen und Freunde in unserer Gesellschaft,
verehrte Damen und Herren, geschätzte Gäste unserer Förderriege!

Sicher nicht allein in unserem wieder gewachsenen Kreis von Mitgliedern bin ich, wenn ich bekenne, dass mich alljährlich rund um die Jahreswende Gedanken beschleichen, die aus der banalen Abrundung eines Jahres so etwas wie Endzeitstimmung werden lassen: Geht da wirklich nur 2011 zu Ende? War das, was es geboten hat, wirklich alles, wozu das Jahr und wozu ich selbst fähig war? Bin ich in diesem Jahr gescheiter, weiser, ruhiger, gelassener, souveräner geworden? Waren die Akzente, die andere für mich, ich für andere und wir gemeinsam für uns gesetzt haben, alle zielführend und wegweisend? In welchem Fach ist das Kapitel 2011 abzulegen? Auf der Haben- oder der Soll-Seite?

Bevor ich mich im Sinnieren über so viel Formales und Gefühlsbetontes verliere, will ich jeden aus unserem Kreis seinen eigenen Gedanken überlassen und hoffen, dass Sie wie ich am Ende dazu neigen, einmal mit dem Unterarm über den großen Schreibtisch des Jahres 2011 zu fahren und alles, was problembehaftet bleibt und nicht zu bewältigen war oder ist, für einen Neuanfang auf die Seite zu schieben:

Wir können mehr als wir vermuten!
Wir leisten uns das Richtige!
Wir schenken uns (gegenseitig) Zeit!
Wir sind nicht allein!
Wir brauchen Geborgenheit! – In jeder Hinsicht, um uns frei zu fühlen und doch zu wissen, was wir an unserem Daheim haben!

Dass uns das, was die Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung angeht, im ablaufenden Jahr gelungen ist, hier feste Schritte weiterzukommen, beweist die Bilanz, die wir nicht nur im Internetportal www.augustinus.de ziehen, sondern auch in der Abfolge von Ereignissen und Erlebnissen, die wir – in der Gemeinschaft und je für uns – aufaddieren dürfen:

  • Ein Lektüreseminar im Januar,
  • Eine Vortrags- und Bilderpräsentation über „Augustin in Karthago“ am 18.02.;
  • Die Präsentation des 3. Bandes des Augustinus-Lexikons am 27.05.;
  • Studientage mit dem Rahmenthema „Das Schöne in Theologie, Philosophie und Musik“, während Cornelius Petrus Mayer das Schöne gekrönt findet bei einer Privataudienz im Vatikan. Wir erfahren: Papst Benedikt XVI. ist nicht nur Augustins, sondern auch Petrus‘ Freund!
  • Die Jahresvollversammlung der Gesellschaft mit dem Festvortrag „Der Prediger Augustinus – eine überraschende Entdeckung“
  • Die Widmung des 3. AL-Bandes an den Würzburger Bischof am 29. September und
  • Feier des 50. Geburtstages von PD Dr. Christof Müller am 7. 11., der als Nachfolger von Prof. Mayer auf der Jahresvollversammlung 2011 in den Vorstand gewählt wurde und bereits auch imZentrum für Augustinus-Forschung in leitender Funktion tätig ist. Zu erwähnen sind diesbezüglich die Vorbereitungen auf das im neuen Jahr geplante fünftägige Internationale Symposium in Rom unter der Überschrift „Kampf oder Dialog – Begegnung von Kulturen im Horizont von AugustinsDe civitate dei“.

Wer sich nur für Zahlen interessiert, wird gern notieren: Wieder hat die Begeisterung für unseren Internet-Auftritt zugenommen. Ein Blick auf unsere Statistik der Zugriffe lohnt. Augustinus ist überall. Cornelius Petrus Mayer, unser Mentor und Spiritus Rector, hat es geschafft! Sein Lebenswerk ist lebendig und bleibt es! Grund zur Freude und Dankbarkeit! Ihm gegenüber und den Mitstreitern, den Mitgliedern in unserer Gesellschaft, den Freunden am Rande und in den Gremien, dem Himmel für den Segen über dem Werk und der Hölle für ihre neuerliche Zurückhaltung!
Frohe Weihnachten, gesegnete Tage und einen fulminanten Start in ein in jeder Hinsicht interessantes Schaltjahr 2012!

Ihr nach dem kleinen Schauder zur Jahreswende wieder froh gestimmter

Dr. Thomas Goppel, MdL

Schlagworte:

Kommentare geschlossen.