CSU-Arbeitskreis Bildung

04.06.2011 in Presseberichte. Kommentare deaktiviert für CSU-Arbeitskreis Bildung.

Eine neue Führung hat der Arbeitskreis Schule, Bildung, Sport der CSU. In den letzten beiden Jahren hatte ihn Alexa Dorow aus dem Blickwinkel der mit den Veränderungen immer wieder konfrontierten vierfachen Mutter geführt hatte.

In Anbetracht der Diskussionen um einen konsequent aufzubauenden Ganztagsunterricht, Übertrittsquoten, die möglichst ohne schulisches Scheitern für eine begabungsgerechte Steuerung der Kinder sorgen sollen, Nachwuchsmangel auf allen Feldern eines boomenden Wirtschaftsgeschehens und Arbeitsmarktes entschlossen sich die Mitglieder des Arbeitskreises, vorhandene Sachkunde möglichst ungeschmälert nach München zu transportieren.

Der Führungswechsel in der Kreisvorstandschaft der CSU in der kommenden Woche kommt dabei den Kulturpolitikern zugute. In der aktuellen Wahldiskussion im Arbeitskreis überzeugten sie den früheren CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Thomas Goppel davon, dass sein direkter Zugriff auf die Führungsschiene am Salvatorplatz und im Bayerischen Landtag bestmöglichen Einfluss auf künftige bildungspolitische Entscheidungen haben wird. Goppel wurde bei einer Stimmenthaltung einstimmig gewählt. Ähnliche Ergebnisse erzielte die übrige Vorstandschaft. Stellvertreter wurden Susanne Plesch, Dießen, und Uli Klappert, Landsberg.

Als Beisitzer und Veranstaltungsplaner im engeren Sinn wählten die Mitglieder des Arbeitskreises Gabriele Eisenack, Rainer Schwarzer und Alexa Dorow. Iris Bräuer stößt neu in den Kern der Arbeitstruppe vor.

Als erstes Thema wollen sich die Kulturpolitiker eine Bestandsaufnahme zwischen Kommunalpolitikern und Schulleitern vornehmen. Bürgermeister Leonhard Wörl aus Egling fungiert dabei als Repräsentant der Kommunalpolitik. (lt)

Quelle: Landsberger Tagblatt, http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/CSU-Arbeitskreis-Bildung-id15376191.html

Kommentare geschlossen.